free templates joomla
   

Cook Inseln  

   
   

Aitutaki-Einklarierungshafen

Position - Aitutaki - Einklarierungshafen

WP

18° 51,10' S 0159° 48,70' W

Achtung Abweichungen zu den Seekarten!

Ankertiefe
  • 3-6m
Ankergrund
  • Korallen/Sand
Schutz gegen Wind aus
  • allen Richtungen
Der Pass und das Ankerfeld

Der Pass in die Lagune wurde während des 2. Weltkriegs von den Amerikanern in das Riff gesprengt.

Die Tiefe beträgt an der flachsten Stelle nur 1,80m. Bei Einfahrt ist die Backbord Seite etwas tiefer.

Schiffe mit einem Tiefgang der die Einfahrt nicht ermöglicht können außerhalb auf 15 bis 20 m auf Felsgrund ankern.

Viele Anker gingen hier schon verloren und konnten nicht mehr hochgehoben werden weil sie sich zwischen den Korallen und Felsen verhangen haben.

Innerhalb des schützenden Riffes ist das Ankern auch nicht einfach. Meist wird vor Bug und Heckanker gegangen. Wenn Platz vorhanden ist, kann man in das kleine Hafenbecken fahren, vor Buganker legen und die Heckleine an einer Palme festmachen.

Das Befahren der Lagune mit der Yacht ist verboten. Während der Zyklonsaison von November bis März dürfen sich Yachten nicht in den Hoheitsgewässern der Cook Inseln aufhalten.

Einklarieren / Behörden

Siehe Einklarierungsvorschriften in den Cook Inseln.

Einkaufsmöglichkeiten

Gleich beim Hafen wird ein kleiner lokaler Markt gehalten der frisches Obst, Gemüse aber auch Backwaren anzubieten hat. Rund um die Insel gibt es viele kleine Läden. Die Kleinen Lebensmittelläden sind manchmal gut sortiert.

Diesel und Benzin sind erhältlich.

Besonderes / Sehenswürdigkeiten

Die ersten Europäer in Aitutaki waren die Seeleute der „Bounty“ nur 2 Wochen vor der legendären Meuterei.Fahrzeuge kann man in den Cook’s relativ preiswert mieten und eine Inselrundfahrt lohnt sich. Es muss allerdings ein lokaler Führerschein gelöst werden der jedoch um 5 NZ$ in wenigen Minuten von der Polizei ausgestellt wird.

Die Blu Nun Bar ist der Seglertreff hier. Abends wir hier am Wochenende Musik gemacht und getanzt.

Die Insel ist vielleicht der Inbegriff des Südseeparadieses. Gerne verglichen mit Bora Bora bietet es eine Vergleichbare Landschaft (am besten vom Berg aus zu bewundern) aber mit gemäßigtem Tourismus.

Aitutaki hat einige Ressorts zu bieten und die dortigen Tanzveranstaltungen sollte man keineswegs versäumen. Die Tänzer aus Aitutaki sind oftmalige Gewinner der pazifikweiten Meisterschaften in Tahiti.

Im Norden der Insel, hinter dem Flughafen, befindet sich eine Forschungs- und Zuchtstation für Muscheln und Korallen.

Da es immer wieder Zyklone und Stürme gibt die die zarte Korallenwelt in Mitleidenschaft ziehen, kann - Dank der Zuchterfolge der Forschungsstation - in der Lagune das Leben immer wieder aufs Neue entstehen.

Die Wissenschaftler zeigen interessierten Besuchern gerne ihre Zuchtbecken und erläutern ihre Tätigkeit.

Schnorcheln / Tauchen

"Scuba" ist der lokale Tauchanbieter der auch Schnorchelausflüge innerhalb der Lagune anbietet. Das Tauchen am Außenriff ist eines der eindrucksvollsten Erlebnisse. Selbst kann man auch mit dem Beiboot zu einer der kleinen Inseln am Aussenriff fahren. Korallen in der Lagune sind beeindruckend,das Meer ist Glasklar und die Sicht erscheint fast grenzenlos.

Wasser / Sicht

ca. 50m

   
   
   
   

Ankerbuchten und Häfen - Informationen einsenden

Deine Mithilfe ist uns wichtig! Hilf bitte mit, damit die Globalsail.info zur besten Informationsquelle für Segler wird. Du hast die Möglichkeit eine Ankerbucht oder einen Hafen, der bisher noch nicht erfasst wurde, mit unserem Formular zu senden. Wir danken schon jetzt für deine Bemühungen. cool image
   
   

Globalskipper - Login  

   

translate

   

Wer ist online  

Aktuell sind 60 Gäste und ein Mitglied online

  • soundue
   

Neuestes Mitglied  

  • wintom
   

Warum ist der Anblick des Meeres so unendlich und so ewig angenehm? Weil das Meer gleichzeitig die Idee der Unermeßlichkeit und die der Bewegung verkörpert.              Charles Baudelaire

   
© 2011-2013 Globalsail.info