free templates joomla
   

Fidschi

Details
Einwanderungsbehörde/Immigration

Der Reisepass muss zum Einreisezeitpunkt noch mindesten 6 Monate gültig sein.

Die meisten Länder (der EU und der Vereinigten Staate von Amerika) bekommen unter der Voraussetzung, dass sie über ausreichende Mittel bzw. ein Ausreiseticket verfügen, eine Aufenthaltsbewilligung von 4 Monaten die um 2 Monate verlängert werden kann

Landwirtschaftsbehörde/Quarantäne

Levuka - HelthofficeDie jeweilige Entscheidung über den Verbleib der folgenden Dinge fällt der zuständige Beamte beim Einklarieren:

Nahrungsmittel (auch in Dosen und luftdicht verpackt): Fleisch, Wurst. Schinken, Eier und alle Molkereiprodukte. Pflanzliche Produkte: alles Obst und Gemüse, Samen, Nüsse, Pilze und alles übrige im weitesten Sinne pflanzliche Material (Blumen. Kräuter).

Tiere benötigen ein Gesundheitszeugnis und müssen an Bord bleiben.

Fahrterlaubnis/Cruising Permit

Für das Bereisen der unzähligen Inseln, Ankerplätzen und Dörfer Fidschis benötigt man eine Fahrterlaubnis (Cruising Permit). Diese wird für die Zollbelange vom jeweiligen Zoll (Customs) Büro in den Einklarierungshäfen erteilt und darüber hinaus noch von den jeweiligen Provinzbüros in Lautoka, Levuka, Suva und Savusavu.

In jedem fidschijanischen Hafen ist ein- und auszuklarieren.

Die fidschianischen Gesetze und Traditionen sind sehr streng und müssen unbedingt beachtet werden.

Gebühren

Gebühren (stand 19.09.2014)

  • Die Landwirtschaftsbehörde (Quarantäne)verrechnet ca. 172,50 FJ$.
  • Die Hafenbehörde (manchmal - wird von der Marina ausgestellt) bis ca. 10,00 FJ$.
  • Fahrterlaubnis/Cruisingpermit 5,00 FJ$.
  • Biosecurity 89,70 FJ$.
  • Für Immigration und Zoll fallen keine weiteren Gebühren an
  • Der Zoll berechnet außerhalb der Amtsstunden ca. 16,50 FJ$ (Samstag) und ca. 22,50 FJ$ (Son/Freitag) pro Stunde Überstunden (min. 3 Stunden werden berechnet).
Gebühren

Copra Shed Marina - Savu Savu  (stand 19.09.2014)

  1. Mooring (Boje) enthält Dinghy Dock Benützung in der Marina, WC und Duschen in der Marina, Müllentsorgung in der Marina, Trinkwasser von der Marina

    Tag: 11,50 FJ$ - Woche: 72,45 FJ$ (15% Steuer inkludiert)

  2. Gebühr für besondere Dienste (Auftrag der Behörden an Bord zu kommen): 10,- FJ$

  3. Die Marina Copra Shed organisiert auch das Cruising Permit für ganz Fidschi – Dauer bis zu 3 Tage bis Fertigstellung. Kosten für das Cruising Permit 5,- FJ$

    Fahrterlaubnis/Cruising Permit

    Für das Bereisen der unzähligen Inseln, Ankerplätzen und Dörfer Fidschis benötigt man eine Fahrterlaubnis (Cruising Permit), welches man beim Einklarieren in einem der Klarierungshäfen beantragt und in allen Fidschi Gewässern Gültigkeit hat. In SavuSavu wird es von der Marina Copra Shed organisiert.
Sonstiges

Treibstoff ist einfach zu bekommen und die Versorgung mit Lebensmittel und Schiffsersatzteilen als gut zu bezeichnen.

Die multikulturelle und warmherzige Bevölkerung muß man erlebt haben:

  • Kava Zeremonie - das Sevusevu - ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur in Fidschi.
  • Das Suva Museum - ein Blick in die Vergangenheit mit Kultur und Kannibalismus
  • Navala - die malerische Stadt im inneren
  • Levuka: Der Einklarierungshafen war früher die Hauptstadt von Fidschi. Heute ist es eine Kleinstadt mit dem Erscheinungsbild einer Wild Weststadt.

WilsonDas Umrunden von Viti Levu ist eine schöne Reise durch die wechselnden Klimazonen Viti Levu's.

Entlang der Nordküste der größten Insel Fidschis, vorbei an schönen Ankerbuchten und kleinen Dörfern führt der Weg Richtung Westküste zu den Inselgruppen der Mamanukas und Yasawas - den Hauptzielen der Fahrtensegler.

Musket Cove - Malolo LailaiIn den Mamanukas finden wir die Insel Monuriki die zum Schauplatz der Dreharbeiten des Filmes „Castaway“ mit Tom Hanks wurde. In Musket Cove liegt noch das Floß, das im Film zur Rettung des Helden diente.

Ein Treffpunkt für Fahrtensegler ist Malolo Leilei (Musket Cove).

Die Yasawas beheimaten die „Blaue Lagune“, die als Drehort zum gleichnamigen Hollywoodfilm mit Brooke Shields diente.

Tauchen und Schnorcheln in den Inseln und den zugehöhrigen Riffen in den Inselgruppen Mamanucas und Yasawas gehören mit dem klaren und warmen Wasser zu den besten Revieren weltweit.

   
   
   
   

Login  

   

translate

   

Wer ist online  

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

   

Neuestes Mitglied  

  • trianara
   

Warum ist der Anblick des Meeres so unendlich und so ewig angenehm? Weil das Meer gleichzeitig die Idee der Unermeßlichkeit und die der Bewegung verkörpert.              Charles Baudelaire

   
© 2011-2014 Globalsail.info