free templates joomla
   

The polynesian Rock – Der polynesische Felsen

Details

Togo ChasmWir sind mittlerweile an der Ostküste entlang weitergefahren. Der stete Passatwind und die Wellen haben riesige Klippen aus den Korallen gewaschen. Und inmitten dieser Klippenlandschaft finden wir auf einem Sandfleck eine kleine Palmenansammlung. Die Natur findet immer einen Weg!Uluvehi

Langsam neigt sich der Tag zu Ende und wir machen uns langsam auf den Rückweg zum Schiff.

Nachts um 2 Uhr, es ist Vollmond und wir werden von einem lauten Pfauchen geweckt! Wir springen ins Cockpit uns sehen noch einen riesigen Körper unter unserem Schiff durchtauchen. Wale!

Eine Gruppe Buckelwale schwimmt durch die Bucht. Wir haben zwar schon davon gehört, dass sich hier einige Wale in der Bucht zeigen, aber das plötzliche Erscheinen mitten in der Nacht hat uns doch erschreckt. Wir sind in der Hauptsaison für die Wale. Zwischen Juni und Oktober kommen die Buckelwale jedes Jahr aus der Antarktis in die Gewässer rund um Niue und Tonga, um hier im warmen Wasser ihre Jungen zur Welt zu bringen.

mittendrinFast täglich werden wir von 4 erwachsenen Walen und einem Kalb besucht. Behutsam schwimmen die sanften Riesen durch die hier vor Bojen liegenden Boote. Mann kann sogar mit ihnen schnorcheln, muss aber immer Vorsicht walten lassen wen das Junge dabei ist. Immer nur von der Seite nähern und nicht zu nahe kommen.

Buckelwale fast zum AngreifenDas benützen von Pressluftgerät ist übrigens untersagt und wird auch von Land aus überwacht. Tierschutz wird hier groß geschrieben. Nicht zuletzt da die Wale eine der wichtigsten Touristenattraktionen darstellen. Von den wenigen Hotels werden auch die Gäste mit kleinen Motorbooten nahe an die bis zu 20m langen Tiere gebracht. Ein unvergessliches Erlebnis so nahe an den exotischen Riesen sein zu dürfen.

Das Meer hier in Niue hat noch eine weitere Besonderheit für Schnorchler und Taucher. Wasserschlangen bevölkern in außergewöhnlicher Anzahl die Gewässer um Niue. Wir fahren mit dem Beiboot die kurze Streck zu den beliebtesten Plätzen der Schlangen. Hier sind sogar Bojen für die Beiboote ausgelegt. Brillen und Schnorchel auf, in die Schwimmflossen geschlüpft und ab ins kühle Nass.Wasserschlangen sind neugierig

Wasserschlangen sind hervorragend an das Leben im Wasser angepasste Verwandte der Schlangen an Land. Sie können bis zu 1 Stunde die Luft anhalten und unter Wasser bleiben. Der Schwanz ist flach um die Schwimmbewegungen zu unterstützen.

ein unvergessliches SchauspielFast alle Wasser-schlangen sind hochgiftig. Was so dramatisch klingt, ist aber in der Praxis nicht weiter gefährlich, da die schlangen ein zu kleines Maul haben, um Menschen beißen zu können. Außerdem sind sie überhaupt nicht aggressiv. Aber Neugierig! So kann es schon mal vorkommen, dass so ein Reptil – die bis zu 1m lang werden – direkt vor die Tauchermaske schwimmt und durch das Glas hereinschaut. Zugegeben ein bissel eigenartig ist das schon. Unzweifelhaft erkennt man wer im Wasser wirklich zu Hause ist. Zurück zum Schiff. Das Wasser mag für Wale aus der Antarktis warm sein aber für uns sind 23°C auf die Dauer zu erfrischend.

Abendstimmung in NiueEine Tasse heißer Kaffee wärmt wieder auf. Abends besuchen wir eines der wenigen Restaurants da wir die Indische Küche sehr gern haben und sich hier eine indische Familie niedergelassen hat und ein Lokal betreibt. Es gibt also auch Zuwanderer in Niue! Wir genießen das hervorragende Essen denn morgen soll es weiter gehen. Ein letzter Blick ins klare Wasser, zurück bleiben die Wale und mit uns ein Berg schöner Erinnerungen.

Wer einen etwas anderen Urlaub machen möchte und sich vor der langen Anreise nicht schreckt wird nicht enttäuscht werden. Einen Besuch in Niue können wir nur empfehlen.

   
   
   
   

Revierberichte - Segelberichte -  einsenden

Du willst von deinen Erlebnissen und Erfahrungen berichten, viele Menschen mit Geschichten über neue und andere Kulturen faszinieren? Du willst andere an deinem spannenden Segelerlebnis teilhaben lassen? Du hast die Möglichkeit deine Revierberichte oder Segelberichte, mit unserem Formular zu senden. Wir danken schon jetzt für deine Bemühungen. cool image
   

Login  

   

translate

   

Wer ist online  

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

   

Neuestes Mitglied  

  • sales
   

Warum ist der Anblick des Meeres so unendlich und so ewig angenehm? Weil das Meer gleichzeitig die Idee der Unermeßlichkeit und die der Bewegung verkörpert.              Charles Baudelaire

   
© 2011-2014 Globalsail.info